Archiv der Kategorie: Fotografie

Fotokurs Hagenbeck mit Linda Peinemann

Bereits am folgenden Tag nach dem Kurs zur Heidefotografie stand der nächste Workshop auf dem Programm. Diesmal ging es nach Hagenbeck. Dieser Kurs war nahe am perfekten Kurs. Ein gutes, aber nicht zu heißes Wetter, eine wunderbare Gruppe, die mit viel Spaß und noch mehr gegenseitiger Hilfestellung unterwegs war und bei fast allen Tiergehegen zum richtigen Zeitpunkt gewesen. Es ist kaum zu beschreiben, wie wohl ich mich an diesem Tag gefühlt habe. So in allen meiner Workshops angenommen zu sein und zu erleben, dass das gemeinsame Hobby der Fotografie verbindender ist, als die Trennung durch meine Einschränkung erfüllt mich mit Glück und Dankbarkeit. Danke, dass ich Teil von etwas so Schönem sein kann. Das ist gelebte Inklusion! Danke auch an alle, die mir bei der Entstehung dieser wunderbaren Fotos geholfen haben.

Fotokurs “Pestruper Gräberfeld” mit Linda Peinemann

Der hier angesprochene Fotokurs war in mehrfacher Hinsicht für mich außergewöhnlich. Nicht nur, dass mit dem Thema „Heide“ zum ersten Mal ein Landschaftsfotografie-Kurs auf meinem Programm stand. Wieder übernahmen auch zwei Kursteilnehmerinnen meine Assistenz. Das umfasste auch das Abholen und nach Hause bringen. Das war  auch diesmal wiedereine wunderbare Erfahrung, die zu diesem wunderbaren Abendkurs mit gemeinschaftlichem Ausklang perfekt passte. Danke, ihr zwei. Ihr habt das sehr gut gemacht, sehr gern noch öfter.

Spontaner Fotoausflug in den Weltvogelpark Walsrode

In meinen diesjährigen Urlaub gab es gleich zu Beginn eine schöne Überraschung. Eine kleine Gruppe von Hobbyfotografen und Kursteilnehmern von Linda Peinemann verabredete sich spontan zum Fotoausflug in den Weltvogelpark Walsrode. Ich durfte und konnte dabei sein. Es war ein wunderschöner Tag, der mir sehr viel Spaß gemacht hat und, wie ich finde, ganz gute fotografische Ergebnisse produziert hat.

Natur- und Makrofotografie mit Linda Peinemann

Zu Beginn des Monats Juli stand der Kurs Natur- und Makrofotografie auf dem Programm. Die Aufnahmen sind in einem der größten und vielfältigsten Privatgärten der Region entstanden. Pflanzen und Bäume boten hier ähnlich viele Fotomotive wie dekorative Accessoires, die dem Garten eine besondere und einmalige Atmosphäre verleihen.

Zweiter Kurs mit Linda im Zoo am Meer

Um die sechsmonatige Pause wettzumachen, folgte bereits eine Woche nach dem Architekturkurs der zweite Workshop mit Linda. Diesmal im Zoo am Meer. Ein in jeder Hinsicht besonderer Workshop, denn zum ersten Mal übernahmen mit Antje und Maike zwei Kursteilnehmerinnen meine persönliche Assistenz. Großartiges Debüt! Und dann auch noch Antjes neues Riesen-Tele an meiner Kamera. Für die Blaufußtölpel ein wahrer Segen. Die Ergebnisse, finde ich, gehören zu den wirklich gelungenen Fotos! Vielen Dank an alle, die mir diese tollen Fotokurse ermöglichen. Veröffentlichung der Fotos mit freundlicher Genehmigung durch den Zoo am Meer.

 

Erster Fotokurs mit Linda nach einem halben Jahr

Nach einem halben Jahr Pause war es soweit: Der erste Fotokurs mit Linda Peinemann nach sechs Monaten. Thema diesmal: Architektur. Klingt in der Theorie ziemlich kompliziert angesichts aller Linien, auf die man achten soll. In der Praxis war es ein spannender und lehrreicher Kurs, der aber auch in der Umsetzung ziemlich herausfordernd ist. Trotzdem sind schöne Ergebnisse entstanden, von denen die meisten noch nachbearbeitet wurden.

Erster größerer Test meiner neuen Makrolinse

Nach dem ersten größeren Fotourlaub an der Ostsee und den ziemlich beeindruckenden Ergebnissen vom „Strand to go“ war die Entscheidung für ein eigenes Makroobjektiv gefallen. Während die Strandaufnahmen im Urlaub noch mit dem Tamron 90mm entstanden sind, fiel meine persönliche Entscheidung aus verschiedenen Gründen auf das Sigma 105mm 2.8. HSM OS. Ein erster größerer und umfangreicherer Test fand im Garten meiner Eltern statt. Die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen, oder?

Mein erster längerer Fotourlaub

Diese Osterferien waren wirklich wunderbar und außergewöhnlich. Was eigentlich mal mit einem sehnsüchtigen Blick auf ein wunderbares Foto von Helgoland aus der Gruppe von Lindas Fotoausstellung begann, reifte zu der Idee, das ich mit Antje und Maike in einen Inselfotourlaub fahren könnte. Nachdem das Reiseziel mehrere Male geändert werden musste und zwischenzeitlich der Eindruck entstand, dass „Urlaub mit richtig behinderten Menschen ungefähr so einfach zu bekommen sei, wie die Audienz beim Papst“, war uns das Glück doch noch hold. Im Thedor-Schwartz-Haus der Arbeiterwohlfahrt in Brodten (zwischen Timmendorf und Travemünde) fanden wir dann doch noch eine schöne, barrierefreie und ausgesprochen angenehme Unterkunft für wunderschöne Tage mit wunderbaren Menschen.

Gruppenfoto

Besonderer Dank gilt auch meinen Eltern, ohne die dieser wunderbare Trip nicht möglich gewesen wäre. Praktisch auch, wenn alle Mitreisenden denselben Kamerahersteller haben. So konnte man prima Objektive untereinander tauschen und ich erste Makro-Erfahrungen sammeln. Toll ist auch, wie wunderbar Maike und Antje mit mir umgehen und fotografische Hindernisse abbauten. Die Fotos von unserem „Strand to go“ können sich durchaus sehen lassen, oder? Es waren herrliche Tage und ich hoffe, dass uns zukünftig noch viele gemeinsame Fotoerlebnisse vergönnt sind.

Fotokurs mit Arne von Brill im Aller-Atelier

Neues Jahr, neue Impulse: Das Aller-Atelier der Lebenshilfe Verden konnte Arne von Brill für einen Fotokurs mit dem Titel „Kreative Fotografie“ gewinnen. Kreativ war es tatsächlich und es war großartig. Viele, wirklich viele neue Themen. Besonders fasziniert haben uns alle wohl die Lichtspiele in der Langzeitbelichtung. Aber auch Parkhäuser und Straßenlaternen werde ich zukünftig mit neuen Augen sehen. Danke Arne für sechs wunderbare Tage und viel Neues, was wir Lernen durften. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht. Hier ein „Best of“ aus den Fotos

Und der fertige Stop Motion Film: