Agent 6 (Tom Rob Smith)

Leo Demidov ist eine Ausnahme. So schnell wie er hatte es noch kaum jemand zum Ausbilder bei der Geheimpolizei gebracht. Er gilt als sehr guter Mann. Unglücklicherweise verliebt sich sein aktueller Schützling in die schöne Künstlerin Paulina. Zunächst beschützt Demidov seinen Schützling und als der bekennende Kommunist Jesse Austin Russland besucht wird Demidov mit der Organisation der Sicherheitsvorkehrungen betraut Ein Lichtblick, nachdem Demidov gerade einen Korb von der schönen Lena erhalten und die Akte seines Schützlings mit der dringlichsten Bearbeitungsstufe versehen hatte. Doch der Besucher hält sich nicht an Absprachen und Anweisungen und torpediert die ausgeklügelten Sicherheitsvorkehrungen ein ums andere Mal und es kommt beinahe zur Katastrophe. Als dann auch noch die schöne Paulina stirbt, hat Demidov endgültig genug und quittiert den Dienst. Dafür gewinnt er das Herz der schönen Lena, der es gelingt Karriere zu machen. Inmitten des Kalten Krieges soll sie Versöhnungskonzerte geben, denen auch Diplomaten der Vereinten Nationen beiwohnen sollen. Unmittelbar nach dem Applaus kommt es zur Katastrophe. Jesse Austin wird vor dem UN-Gebäude erschossen. Schnell wird ausgerechnet Demidovs Adoptivtochter zur Hauptverdächtigen und für den ehemaligen, verarmten Geheimagenten beginnt der gefährlichste Einsatz seines Lebens und er weiß, dass es keinen Weg zurück gibt…

Lesen Sie die vollständige Rezension hier auf der Leser-Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.