Das Gesetz (John Grisham)

Dieser Grisham ist anders. Anstelle eines Romans legt der Autor eine Sammlung von Kurzgeschichten vor. Dennoch ist es irgendwie auch ein typischer Grisham. Seine Protagonisten sind nach wie vor Rechtsanwälte, Straftäter oder auch eine Mischung daraus. Allerdings legt Grisham diesmal den Fokus auf die Personen im Umfeld der Romanfiguren. Beispielhaft erwähnt sei hier die Geschichte „Raymonds Heimkehr“, in der eine Familie, die ein letztes Mal ihren Sohn und Bruder in der Todeszelle besucht. Oder die Geschichte von und „Michael“, der durch einen Ärztefehler schwerbehindert und rund um die Uhr pflegebedürftig ist. Nur der Cleverness eines Anwalts ist es zuzuschreiben, das er bislang weder Schmerzensgeld noch Rente bekommt. Gewagtes Terrain, das Grisham betritt, da die Themenpalette mit starken Emotionen besetzt ist, aber sehr hörenswert

Lesen Sie die vollständige Rezension hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.