Blut vergisst nicht (Kathy Reichs)

Als am Ufer eines kanadischen Sees eine Leiche angeschwämmt wird, erscheint der Fall Tempe Brennan nicht sonderlich kompliziert. Der Mann war vor wenigen Tagen am Fundort gestorben. Als dann auch noch seine Fingerabdrücke einen „Treffer im System“ liefern, scheint es, als gebe es gar keinen Fall. Schließlich ist der Tote erst kürzlich gestorben und scheinbar identifiziert. Doch dann das: Die Fingerabdrücke gehören zu einer bereits 1968 während des Vietnam-Kriegs verstorbenen Person. Wie war das möglich? Ihre Nachforschungen führen Tempe schließlich zur für vermisste oder getötete Soldaten zuständigen Behörde, die auf Hawaii ihren Sitz hat. Als dort eine durch einen Haibiss bis zur Unkenntlichkeit entstellte Leiche auftaucht und die forensische Anthropologin bei einem Autounfall nicht nur ihr Handy sondern um ein Haar auch ihr Leben verliert, ermittelt Tempe Brennan in einem Fall mit Verbindungen zur Drogenmafia, in einem Geflecht aus falschen und richtigen Identitäten, Lügen und Profitgier…

Lesen Sie die vollständige Rezension hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.