Die letzte Reitstunde vor Weihnachten

Heute war nun also die letzte Reitstunde vor Weihnachten, drei Wochen nach den Botox-Injektionen, die inzwischen ihre volle Wirkung entfaltet hatten. So entspannt war ich schon lange nicht mehr gewesen. Fast folgerichtig konnte ich mich diese Woche auch viel einfacher dem Rhythmus Shirleys begeben und die Bewegungen waren sanft und sicher. Bereits nach der ersten Runde fühlte ich, dass ich mir in dieser Stunde selbst wieder mehr zutraute als in den Wochen zuvor. Kurze Zeit später bat ich meine Reittherapeutin darum, die Übung der letzten Woche wiederholen zu dürfen. Das Reiten mit geschlossenen Augen klappte diesmal um vieles besser. Es klappte sogar derart gut, dass ich diesmal fast eine komplette Runde die Augen geschlossen hielt. Auch Shirley schnaubte zufrieden. Im Anschluss der Hütchenparcours auf beiden Händen. Eine herrlich lockere Stunde. Leider geht es erst am 6. Januar weiter, sodass ich allen Reitern und Pferdefreunden und ihren Pferden ein ruhiges Sylvester und ein tolles 2014 wünsche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.