Ein reines Gewissen (Ian Rankin)

Nachdem Rankins früherer Ermittler John Rebus in Rente gegangen ist, betritt nun mit Malcolm Fox ein neuer Ermittler die Krimibühne. Er ist ganz anders als sein Vorgänger und doch so ähnlich. Auch Fox ist bereit, für seine Überzeugungen und soweit dies erforderlich ist, Grenzen zu überschreiten und auch er ist alles andere als perfekt. Geschieden und früher einmal dem Alkohol verfallen, ist er nun interner Ermittler. Sie sind selbst unter Polizisten eine extrem unbeliebte Abteilung. Nestbeschmutzer, sozusagen. Der erste Fall der Abteilung hat es bereits in sich: Ein langjähriger Polizist wird verdächtigt, illegale Videos zu besitzen und zu verbreiten. Die Beweislage ist mehr als dünn und dies soll Fox nun ändern. Doch es kommt alles ganz anders: Als Vince Faulkner, der Freund von Fox‘ Schwester ermordet wird und der verdächtigte Polizist die Ermittlungen übernimmt, gerät Fox selbst ins Visier der Ermittlungen in dem Mordfall. Plötzlich müssen Jäger und Gejagter gemeinsam kämpfen, um ihre Karrieren zu retten…

Lesen Sie die vollständige Rezension hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.